Hannes von Boll
Hannes von Boll                                    
Zom Ahera do kligga!
s'Mauldaschaliad.mp3
MP3-Audiodatei [1.6 MB]

s'Mauldaschaliad

Bildnachweis: Schwäbische Alb Tourismus

Mauldascha en d'r Briah - fir mi a Gedicht                                     

ond für älle Schwoba a' Festtagsgericht.

Ob's am Sonndich oder am Werdich Mauldascha geit, des isch a guats Essa für elle Leit.

 

Mauldascha send oifach guat!

Mauldascha send für mi’

no lang koin alter Hut.

i’ han’se halt zom Fressa gern,  

für mi’ isch des a' Essa mit 'ma Stern.   



Knusprig obrata in d'r großa Kachel

Jo nedt neibrenna lassa – „pass' doch uff' du Bachel!“

Älles fei’ abgeschmeckt und bloß ets fad

am liabschda mit mei'ra Mutter ihr'm Kartoffelsalat



Refrain



Mauldascha iberbagga mit Zwiebel, Käs' ond Speck,

zum Schluss ihr werdets seh' isch älles weg.

Wer joahrelang Mauldascha isst - mit Bedacht,

der wird am Ende ganz beschtimmt moal hondertacht!

 

Text und Musik: Hans-Ulrich Kauderer

 

 

Für die Übersetzung ins Hochdeutsch hier klicken!

 

 

D'r Spruch zom Liad:

Lieber oi Mauldasch me' essa als oi Viertele z'wenich trenka.



Grüß Gott miteinander!


 

 

Danke, dass Ihr mich besucht!

 

Vielleicht sehen wir uns bald bei einem meiner nächsten Auftritte

Ich freue mich jedenfalls darauf. 

Alles Gute und bis bald !?

 

 

Euer
Hannes von Boll